Vor Kurzem haben wir den Raum für Buka vorbereitet, wo bereits die Arbeiten am neuesten Album dauern. Wenn Sie noch keine Gelegenheit hatten, sich mit seinem Schaffen vertraut zu machen, empfehlen wir Ihnen, sich die vorherigen Platten anzuhören:

 

In Verbindung damit, dass der Raum sich in einem Wohnblock befindet, war eine entsprechende akustische Isolierung von den Nachbarn notwendig. Alle Wände wurden zusätzlich mit hochqualitativer Mineralwolle sowie einer doppelten Verkleidung aus Gipskartonplatten verbaut. Neben der Nivellierung des Problems mit den nach außen gelangenden Tönen, glich sich auch entschieden die Raumcharakteristik im niedrigsten Frequenzband aus. Nach abgeschlossenen „Bauarbeiten” haben wir das Projekt mit 3D-Visualisierung vorbereitet. Im Raum haben wir 18 Stück Premium Absorber sowie einen Binärdiffusor eingesetzt. Eine der Ecken haben wir für die typische Gesangsaufnahme angepasst. Im Endeffekt wurde die Nachhalldauer RT60 mit breitem Frequenzband entschieden verkürzt auf etwa 0,45 s. Nachstehend unser Projekt sowie ein Panoramabild von unseren Arbeiten.

 

3Buka002

Panorama_Buka